Christlich Demokratische Union Deutschlands
CDU Horstmar und Leer
   
   HomeHome  HomeKontakt  ImpressumImpressum  HomeDatenschutzerklärung
Stand: 27 Mai, 2018
  öffne PDF-Datei
 

Mitteilungen2017

Mitteilungen2016

Mitteilungen2015

Mitteilungen2014

Mitteilungen2013

Mitteilungen2012

Mitteilungen2011

Mitteilungen2010

Mitteilungen2009

Besucherzähler

 

Archiv

Mitteilungen und Berichte 2013

 

Weihnachtsgruß der
CDU Horstmar:

Hermann ten Winkel (Vorsitzender)
... neues Fenster:
Weihnachtsgruß der Dorfpartei Leer:
Ludger Hummert
(Vorsitzender)
... neues Fenster:

Realisierungschance für Radweg an der L570 leicht verbessert

v.l.n.r.: Ludger Hummert, RP Prof. Dr. Klenke, BM Robert Wenking

Leer, 29.12.13Anlässlich des Besuches des Regierungspräsidenten Prof. Dr. Reinhard Klenke in Horstmar nutzte der Vorsitzende der CDU Leer Ludger Hummert die Chance, nochmals das Anliegen des Lückenschlusses des Radweges an der L570 von der K65 bis zur Kreisgrenze Steinfurt/Borken anzusprechen und bat um Unterstützung zur Verwirklichung der Baumassnahme (siehe auch 1244 Meter fehlen noch" vom 13.12.2013).

Ludger Hummert liegt nun ein Schreiben des Regierungs-präsidenten vor: Dieser hält es in dem Schreiben für wünschenswert, insbesondere vor dem Hintergrund des bürgerlichen Engagements in der Vergangenheit , diesen Lückenschluss kurzfristig zu realisieren. Die Umsetzung der Maßnahme als Bürgerradweg sei leider nicht möglich, da aufgrund der angrenzenden Bebauung auch die Straße verlegt werden müsse.

Die Maßnahme werde im Bauprogramm 2012 "Radwegebau an bestehenden Landstraßen" noch auf Rang 26 geführt. Im Bauprogramm 2013 habe die fachliche Neubewertung aufgrund der erheblichen Verschlechterung des Straßenzustandes zu einem Aufrücken auf Rang 14 geführt. Für das Bauprogramm 2014 sei ein Aufrücken auf Rang 13 vorgesehen.

Mit dem Aufrücken der Maßnahme auf Rang 13 hätten sich die mittelfristigen Realisierungschancen leicht verbessert, teilt der Regierungspräsident dem Leerer CDU Vorsitzenden Ludger Hummert mit.

Nach dem Entwurf des Landeshaushaltes 2014 könne leider nur die höchst priorisierte Maßnahme umgesetzt werden. Hummert machte deutlich, dass er bei dieser Radwegebaumaßnahme immer wieder hartnäckig nachhaken werde, denn schließlich sei ein kleiner Erfolg durch das Vorrücken von Rang 26 auf Rang 13 zu verzeichnen.
- fn -

nach oben

MdB Jens Spahn liest im St.-Josef-Kindergarten

... vergrößern

Horstmar, 13.12.13Der direkt gewählte Bundestagsabgeordnete Jens Spahn (CDU), der vom stellvetr. Vorsitzenden der CDU Ortsunion Winfried Mollenhauer begleitet wurde, las jetzt im Rahmen des Deutschen Vorlesetages im St.Josef-Kindergarten aus dem Buch „Mobile, eine Kuh auf der Suche nach Freundschaft“ vor.

... vergrößern

Die insgesamt 40 Kinder hörten dem Abgeordneten sehr gebannt zu, als er die Geschichten der Kuh vorlas, die in einem Mobilé von der Außenseiterin ins Zentrum rückt und Freundschaften knüpft. Für die Kinder sei es schon etwas Besonderes, dass ein Mann sich um sie kümmert, stellte Beate Surmund fest, die als Kind selbst den Kindergarten besuchte und ihn heute leitet. Es sei schade, dass es so wenig männliche Erzieher gäbe. Den Kindern im Alter von 2 bis 6 Jahren, die in zwei Gruppen organisiert sind, hat es jedenfalls gefallen. "Aber eigentlich sei jeder Tag gemütlich" wie eines der Kindergartenkinder sagte.
- wmo -

nach oben

1244 Meter fehlen noch

PDF: Schreiben an den RP
v.l.n.r.: Ludger Hummert, RP Prof. Dr. Klenke, BM Robert Wenking

Leer, 13.12.13Anlässlich des Besuchs des Regierungspäsidenten Prof. Dr. Klenke nutzte der Vorsitzende der CDU - Leer Ludger Hummert die Chance, nochmals das Anliegen um den Lückenschluss des Radweges an der L570 von der K65 bis zur Kreisgrenze Steinfurt/Borken anzusprechen.

Er bat um Unterstützung zur Verwirklichung der Baumaßnahme.

Der Prof. Dr. Klenke sagte seine Unterstützung zu und wies gleichzeitig aber auch auf die schwierige Situation der Finanzen bei der Umsetzung hin.
- lhu -

nach oben

Hoffnung auf Erweiterung des Glasfasernetzes

... vergrößern
v.l.n.r.: Winfried Mollenhauer, Karl-Josef Laumann, Markus Pieper, Ludger Hummert, Christina Schulze Föckingl

Horstmar und Leer, 05.12.13In einem Gespräch wiesen die Landtagsabgeordneten Karl-Josef Laumann und Christina Schulze Föcking sowie der Europa-Abgeordnete Markus Pieper auf verschiedene Möglichkeiten von Förderungen für den Ausbau des Glasfasernetzes hin.

Sowohl das Land NRW als auch die Europäische Union wollen dafür Gelder zur Verfügung stellen.

"Die Landesregierung hat durch einen Haushaltsansatz im Etat des Agrarministers, welcher zur Häfte aus EU-Mitteln für den ländlichen Raum mitfinanziert wird, die Möglichkeit geschaffen, für den ländlichen Raum Fördermittel bereit zustellen, wo sich sich der Glasfaserausbau für Netzanbieter nicht lohnt." (Auszug des Antrags der CDU-Fraktion zur Beratung im Haupt- und Finanzausschuß am 03.12.2013, weitere Beratung in der Ratssitzung am 12.12. 2013 unter TOP 15 der öffentlichen Sitzung).

Hier sehen wir eine Möglichkeit, auch unsere Bauernschaften ans Glasfasernetz anschließen zu können. Jede Möglichkeit sollte genutzt werden, damit alle ans Datennetz der Zukunft kommen.
- lhu/wmo -

nach oben

Jahresrückblick der Senioren Union

Horstmar, 05.12.13Die Senioren Union Horstmar traf sich mit zahlreichen Gästen am Dienstagabend (03.12.) zur Mitgliederversammlung.

Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden Helmut Perick wurde der Rückblick auf das Jahr 2013 durch eine Diashow über die Moselfahrt im September2013 von Herrn Liesenkötter ergänzt. Die Fahrtteilnehmer schwelgten in Erinnerungen an die schönen Tage in Cochem und Umgebung. Für das Jahr 2014 ist wieder eine 6 Tagesfahrt im September geplant. Aus dem Publikum wurde der Wunsch nach mehr Freizeit bei den Ausflügen geäußert.

Anschließend referierte Bürgermeister Robert Wenking über die Kommunalpolitik. Er erläuterte die noch immer angespannte Haushaltslage der Stadt Horstmar. Für den geplanten Generationenpark wird in dieser Woche der Förderbescheid durch den Regierungspräsidenten erwartet. Die Änderungen der Denkmalpflege durch die Landesregierung haben erhebliche Auswirkungen auf die Eigentümer der 64 Gebäude unter Denkmalschutz. Die Probleme mit den leer stehenden Immobilien in Horstmar scheinen in der nächsten Zeit gelöst zu werden. Helmut Perick bedankte sich für die Informationen des Bürgermeisters und schloss die Mitgliederversammlung.
- gsc -

nach oben

Wanderausstellung verbleibt in Horstmar

... vergrößern
v.l.n.r.: Dr. Agnes Linß, Petra Rauß, Christopher Kerkau, Ludger Hummert, H. Uwe Jäkel

Leer, 05.12.13Ein angenehmer Austausch fand in den Schulräumen der Depandance des Gymnasiums Arnoldinum in Horstmar über verschiedene Sachthemen aus dem Schulleben Im gemeinsamen Gespräch mit der Schulleitung und der CDU Leer statt. Der Besuch galt aber eigentlich einer "Geschichtlichen Sache":

Im Gepäck hatte die CDU Leer ihre Wanderausstellung "17. Juni 1953 - Volksaufstand in der früheren DDR - Wir wollen freie Menschen sein", die an verschiedenen Stellen zum 60 Jahrestag erfolgreich zu sehen war.

Diese Ausstellung, bestehend aus 20DIN A0 - Plakaten überreichte die CDU Leer jetzt der Schulleiterin Frau Dr. Linß als Eigentum der Schule.

Frau Dr. Linß war hocherfreut und zeigte sich begeistert von dieser Idee und regte sofort an, diese Ausstellung in nächster Zukunft auch vom Inhalt her an dieser Schule in den Unterricht einfließen zu lassen.
- lhu -

nach oben

Spende für Instrumentenschrank

... vergrößern
Bläserklasse zusammen mit den Vertretern der CDU bei der Überreichung der "Scheine"

Horstmar, 04.12.13Den Infotag am Lernzentrum Horstmar des Gymnasiums Arnoldinum nutzten Vertreter der CDU Fraktion sowie der beiden Ortsunionen Horstmar und Leer, um der Bläserklasse ihren Traum vom Schrank für ihre Instrumente zu erfüllen.

Sie überreichten 300 € und schlossen damit die Lücke für dessen Finanzierung. Bislang stehen nämlich die Instrumente frei in einer Ecke der Mensa, die auch deren Probenraum ist. Ganz herzlich bedankte sich Direktorin Dr. Agnes Linß für die gelungene Überraschung.
- jja -

nach oben

Erzieherinnen klagten über hohe Regulierungsdichte

... in 1024x682
Foto: Neugebauer

Horstmar, 24.11.13Zu einem Erfahrungs- und Informationsaustausch hatte die Landtagsabgeordnete Christina Schulze Föcking (CDU) in das Kaminzimmer des Borchorster Hofes die Kindergartenleiterinnen und Erzieherinnen aus Ochtrup, Burgsteinfurt, Horstmar und Leer eingeladen.

Als Petra Sommer aus Horstmar als Elternvertreterin die Gesprächsrunde am brennenden Kamin des Herdfeuers eröffnete, konnte sie neben den Damen auch Bernhard Tenhumberg, den Sprecher der CDU-Landtagsfraktion im Bereich Kinder, Jugend und Familie, Pfarrdechant Johannes Büll, Diakon Franz Josef Reuver, Annegret Geisler vom Kirchenvorstand St. Gertrudis und den Leiter der Zentralrendantur Tobias Mühlhause begrüßen.

Es entwickelte sich in früher Morgenstunde eine lebhafte Diskussion. Sowohl Schulze Föcking als auch Tenhumberg werden ein Päckchen an Sorgen und Wünschen der Erzieherinnen mit nach Düsseldorf in ihre politische Arbeit mitgenommen haben. Sie gipfelten in dem Wunsch nach Verlässlichkeit und Planungssicherheit.

... in 1024x682
Foto: Neugebauer

"Ich kenne keine Berufsgruppe, die bei so schlechten Verhältnissen so gut arbeitet" lautete die Aussage einer Kindergartenleiterin. Das Wohlergehen der Kinder führe bei knappen finanziellen und personellen Ressourcen zu einer Art der inneren Kündigung und schade letztendlich dem Kinde. Man habe keine Lobby, und das obwohl ein Drittel der Bildung eines Kindes im Kindergarten geschehe und der Kindergarten eine der wichtigsten Bildungseinrichtungen sei. "Manchmal habe ich den Eindruck, dass Tiere eine bessere Lobby haben als Kinder" stellte Christiana Schulze Föcking unter dem Beifall der Anwesenden fest.

Die Erzieherinnen klagten über die hohe Regulierungsdichte. In den letzten Jahren habe es fünfzig Erlasse und Verordnungen gegeben, die ohne Einschaltung des Parlaments in die Welt gesetzt wurden, wie Tenhumberg feststellte. Dem Wunsch nach Bürokratieabbau konnte er durchaus folgen. Übereinstimmend war auch die Meinung, dass es zwischen der Personalausstattung und der Qualität einer Einrichtung einen klaren Zusammenhang gebe.

... in 1024x682
Foto: Neugebauer

Trotz der Tatsache, dass in den Kindpauschalen finanzielle Mittel zur Bestreitung von Vertretungskosten eingerechnet seien, gestalteten sich diese bei der Vertretungsversorgung und -organisation vielfach als schwierig, da man in den meisten Kommunen keinen auskömmlichen Pool an Fachkräften für Ausfallzeiten besitze.

"Damit mehr Einrichtungen erweiterte Öffnungszeiten zur Abdeckung besonderer Betreuungsbedarfe vorhalten, bedarf es einer aktiven Unterstützung der Akteure vor Ort" forderte Bernhard Tenhumberg. Nur dann könne man die Eltern und Kinder von unnötigen Organisationsproblemen entlasten.

Es sei bis dahin nicht erkennbar, ob und wann die Landesregierung weitere Qualitätsverbesserungen in der frühen Bildung und Betreuung umsetzen werde. "Absichtsbekundungen nützen nichts - schon gar nicht, wenn sie den Erwartungen der beteiligten Akteure nur teilweise oder gar nicht gerecht werden" stellten Schulze Föcking und Tenhumberg übereinstimmend fest. Man werde sich für die berechtigen Belange der Kindergärten einsetzen, erklärten sie gegenüber den Kindergartenleitungen.
. - fn -

nach oben

Neuer Unterstand in Haltern

... in 1024x682
Foto: Neugebauer

Leer, 18.11.13An der Kapelle in der Bauerschaft Haltern entsteht ein neuer Unterstand als Schutz vor Wind und Wetter.

An den Spruch von Adolf Kolping "Schön reden tuts nicht, die Tat ziert den Mann" erinnerten sich die Halterner Schützen als sie sahen, dass die bisherige Unterstellmöglichkeit defekt war.

Sie griffen zu Schaufel, Hammer und weiteren Werkzeugen und bauten nun ein stabiles Häuschen aus Eichenholz. Die Kosten für das Material übernimmt die Stadt, die Leerer CDU war mit einer Spende ich Höhe von 250 Euro behilflich. Die Dachziegel stammen von Alois Kestermann. Die Halterner bauen ohne jedes Entgelt in ihrer Freizeit. Es ist ein erneuter Beweis für das ehrenamtliche Engagement, denn unvergessen bleibt, dass die Bewohner der Bauerschaft bereits einen Radweg in Eigenleistung bauten.
- fn -

nach oben

WILMAS - Senioren in einer Wohngemeinschaft

... in 1024x768
v.l.n.r.: Winfried Mollenhauer, Martin Gewers, Ralf Arning, Annegret Greive von der Caritas-Sozialstation Horstmar, Josef Huesmann vom St. Gertrudis Haus und Petra Raus

Horstmar, 08.11.13In der großen Gemeinschafts-Wohnküche trafen sich Mitglieder der CDU Horstmar und CDU Leer mit Annegret Greive von der Caritas-Sozialstation Horstmar und Josef Huesmann vom St. Gertrudis Haus, um sich über das Angebot von "WILMAS" - Wohnen in Leer mit anderen Senioren - zu informieren.

Diese Einrichtung bietet die Möglichkeit, mitten in Leer mit dem Dorfladen nebenan und der katholischen Kirche gegenüber mit eigener kleiner Einrichtung barrierefrei zu wohnen, wenn das eigene Umfeld (Haus und Garten) die Kräfte überfordert. Die Nutzung der großen modernen Gemeinschafts-Wohnküche bietet zudem die Möglichkeit, nicht einsam zu sein sondern mit anderen Senioren zusammen den Alltag zu gestalten - jeder kann nach seinem Bedürfnis sich zurückziehen oder die Gemeinschaft suchen.

Eventuelle "Konflikte" können in einem monatlich stattfindenden gemeinsamen Gespräch mit Unterstützung eines Mitarbeiters der Domus Caritas besprochen werden, in dem alles thematisiert werden soll, was gemeinsam geregelt werden muss.

Eine solche Seniorenwohngemeinschaft funktioniert mit gutem Erfolg seit einem Jahr in Dülmen-Rorup, wo sich die Leerer Initiatoren Anregungen und Informationen geholt haben.

Nun werden für Leer "Pioniere" gesucht, die dieses "Experiment" wagen wollen, um so wieder mehr Lebensqualität zu bekommen. Interessenten erhalten ausführliche Informationen von der Caritas-Sozialstation Horstmar, Tel. 02558 922112.
- jja -

nach oben

Einfach 'mal selbst probiert

... in 1024x768
v.l.n.r.: Josef Robert, Winfried Mollenhauer, Ludger Hummert und Jutta Janßen vor der Essensausgabe

Horstmar, 05.11.13Nach den Diskussionen um das Essen in der Mensa des Lernzentrums Horstmar des Gymnasiums Arnoldinum haben Mitglieder der CDU-Fraktion Horstmar sich einen eigenen Eindruck vom angebotenen Essen verschafft durch den Besuch der Mensa während der Essenszeit.

Hausmeister Jürgen Stobinski informierte sie über den Ablauf von der Essensauswahl durch die Schülerinnen und Schüler bis zur Ausgabe sowie über die unterschiedlichen Nutzungsfrequenzen während der Woche. Nach dem anschließenden Probeessen war waren mit Menge und Qualität durchaus zufrieden.
- jja -

nach oben

 

Versammlung der CDU Leer

Leer, 31.10.13Wer an diesem Abend gedacht hat es ging nur formell um die Wahlen der Delegierten für die Aufstellung der Wahlen 2014 hatte sich mächtig getäuscht.

- daß Herr Spahn der mit einem der besten Ergebnisse in Leer und einem Zugewinn von 10% an Sympathie erheblich zugewonnen hat nicht anwesend sein konnte wegen der Koalitionsverhandlungen in Berlin stimmte die Anwesenden nicht traurig sondern Stolz, da sie mit zu den damaligen Trägern und der Aufstellung zur Erstkandidatur beigetragen haben.
- Bürgehrmeister Robert Wenking musste sich ebenfalls entschuldigen lassen
- Die Regularien der Wahl waren schnell und einstimmig abgehandelt, die Versammlung bestimmte als Delegierte ihren Vorstand, damit Leer seine Aufgaben auch bei der Aufstellung des Europamandates und der Kreistagswahl wahrnimmen kann.

... in 1024x680

Die Delegierten sind:

* Ludger Hummert

* Chritopher Kerkau und

* Michael Raue

 

Deren Vertreter: Petra Raus, Bernhard Gerdes und Bernhard Wickenbrock.

Ein angenehmer Austausch über die anstehende Kommunalwahl sowie verschiedene Sachthemen aus dem Ort standen zur weiteren Beratung an.

Zur Kommunalwahl 2014 ging es um die Besetzung des Kreistagsmandates, das nach 10 Jahren von Metelen wieder gemeinsam von Horstmar und Leer gestellt wird. Hierbei betonte Ludger Hummert, daß die CDU Leer großen Wert bei der Besetzung auf Kreisebene das Ziel sein muss, daß im Kreistag alle Städte und Gemeinden dort vertreten sein sollten. Was die Aufstellung einer Person angehe werde man in nächster Zukunft mit Horstmar und Metelen zusammenkommen.

Ebenso solle in nächster Zukunft über eine optimale Personenbesetzung für Leer - durch alle Kreise, Vereine sowie Bauernschaften gesprochen werden.

Bei weiteren Themen ging es um die Teilnahme "Unser Dorf soll schöner werden" ( Anregung eines Bürgers aus Leer), woran Leer zuletzt 2002 teilgenommen hatte,
Zufrieden war man mit der Entwicklung Baugebiet Groellenburg, in dem ein reger Bauwille vorherrscht, aber gerade auch hier den Vorstellungen der Bauwilligen entgesprochen wird.

Gespannt darf man sein über die Abschlussvorstellung im November "Intregiertes Handlungskonzept Ortskern Leer" was die Verschönerung von Leer angeht. Wichtig ist hier vielen, daß die Kostenfrage - wie und wer - im Vorfeld geklärt werden muß.

Wie immer war auch Thema die Landstra?e von der Alst bis Haltern, was deren Zustand angeht und man konnte nicht verstehen, daß dort nicht gehandelt werde.

Was den Lückenschluss Fahrradweg Haltern angeht versucht die CDU - Leer weiterhin in diesem Verfahren in Kontakt mit den Verantwortlichen zu bleiben.

Über einige dunkele Ecken wie Straßen, gerade in der jetzigen Herbst-Winterzeit, ging es Anwohner und Abendspaziergänger.

Zu der Frage wann denn endlich der behindertengerechte Zugang zum Keller der Groellenburg kommen würde gab es positive Nachrichten - daß das Genehmigungsverfahren läuft und wir mit einer Umsetzung in 2014 rechnen. Immer wichtiger, so kam aus der Versammlung, wird die Gestaltung und Anforderung für Barrierefreiheit in unserem Dorf.

In Sachen Windpark Leer-Metelen gab es eigentlich keine weiteren Neuigkeiten zu berichten.

Erfreut war man auch, daß der diesjährige Klimaschutzpreis der RWE an unsere Kindergärten in Leer (auf Antrag der CDU) geht. Ebenso die erfolgreiche Teilnahme am Pfarrfest wie anderen Veranstaltungen in Leer.

Rundum schloss die Versammlung mit einer Zufriedenheit gerade über den Austausch der Aktualitäten aus Politik und Verwaltung und der Feststellung, daß gerade die Dorfpartei CDU - Leer mit ihren Bürgersprechstunden und öffentlichen Veranstaltungen das Ohr nah am Menschen und deren Probleme hat.

"Bürger sprecht uns an, damit wir wissen wo der Schuh drückt" so ein Teilnehmer.
- lhu -

nach oben

Fahrt der Senioren an die Mosel

Horstmar, 29.10.13Am Wahlsonntag fuhr die Senioren Union mit 39 Teilnehmern nach Löf/Mosel zum Parkhotel Krähennest. Im Hotel wurde eingecheckt und das Wahlergebnis mit Spannung erwartet.

Am folgenden Montag wurde in den Hunsrück gefahren. Eine Edelsteinschleiferei und die Stadt Idar-Oberstein besichtigt. Am nächsten Tag stand eine Planwagenfahrt durch die Weinberge mit Essen in der Moselstern-Hütte und anschließender Schifffahrt auf der Mosel auf dem Programm.

Am Mittwoch wurde die Klosterabtei Maria Laach und die Maare in der Eifel und Bad Neuenahr-Ahrweiler besucht. Am Abend wurde das Tanzbein bei Live-Musik geschwungen.

Der folgende Tag brachte die Senioren in die älteste Stadt Deutschlands Trier und nach Luxemburg.

Am Freitag den 29. September wurde die Rückfahrt nach Horstmar angetreten. In Bonn wurde eine Pause eingelegt und das Haus der Geschichte besichtigt. Während der gesamten Reise war tolles Wetter. Die Nachlese für die Teilnehmer wird für November oder Dezember vorbereitet.
- gsc -

nach oben

Einsatz am Burgmannsbrunnen

... in 1024x768

Horstmar, 25.10.13Nun kann der Burgmannsbrunnen auf dem Kirchplatz wieder störungsfrei sprudeln, stellte Hermann ten Winkel nach getaner Arbeit fest.

Er hatte zusammen mit Dieter Bielefeld und Klaus Niehoff wieder einmal diesen Bereich von vielen Blättern befreit und auch sonst gesäubert.

Leider konnten an diesem Nachmittag wegen anderer Verpflichtungen nicht mehr CDU-Mitglieder mit anpacken, aber auch die drei haben es relativ schnell geschafft.
- jja -

nach oben

Dorfpartei unterstützt Helferfest der Tennisabteilung

... in 1024x682

Leer, 19.10.13"Wer feste arbeitet, soll auch Feste feiern" so lautet ein altes Sprichwort.

Getreu diesem Motto waren jetzt alle Helfer eingeladen, die beim so erfolgreich verlaufenden Einladungsturnier der Tennisabteilung von Westfalia - Leer mitgeholfen haben. Es waren sage und schreibe zwanzig Personen.

Ein gern gesehener Gast war Ludger Hummert von der CDU-Dorfpartei, der mit einem Flachgeschenk zur Finanzierung beitrug.
- lhu -

nach oben

Über die Zukunft des ländlichen Raumes

... in 1024x683

Leer, 17.10.13Zu einer Diskussionsrunde mit dem Präsidenten des westfälisch lippischen Landwirtschafts-verbandes hatten die landwirtschaftlichen Ortsverbände (LOV) Horstmar und Leer sowie die CDU Leer unter dem Thema "Der ländliche Raum - Herausforderungen und Chancen" eingeladen.

"Schön daß Sie es heute Abend vorziehen unseren Präsidenten kennen zu lernen und auf den Fußball verzichten" so Ludger Hummert von der CDU Leer in der Begrüßung und freute sich über die positive Resonanz.

... in 1024x683

In seinem Referat fühlte sich Johannes Röring verantwortlich für den ländlichen Raum. "Wir müssen alle dafür sorgen, daß diese Region nicht abgehängt werde". Straßeninstandsetzung, Ausbau des Glasfasernetzes, gleiche Chancen für den ländlichen wie städtischen Raum. Es ist wichtig, gerade den ländlichen Raum für junge Leute attraktiv zu halten.

Wo die Landwirtschaft stark ist, ist auch der ländliche Raum stark. Die Arbeitslosigkeit sei gerade im starken ländlichen Raum am niedrigsten und dies hinge auch damit zusammen, daß die Landwirtschaft im Münsterland, besonders die der Tierhaltung, Handwerker und viele andere Betriebe viele Menschen beschäftigen.

... in 1024x683

Allerdings braucht die Landwirtschaft auch eine breite Anerkennung in der Bevölkerung, das betrefffe auch gewisse Belastungen, die mit der Landwirtschaft zusammen hängen. Eine rege Diskussion schloss sich über Energiewende, Viehhaltung und anderen Themen an. Heinrich Wenning bedankte sich bei Herr Röring und lobte seine Arbeit, vor allem aber seinen hoch qualifizierten und doch gut verständlichen Vortrag.
- lhu -

nach oben

Eröffnung "Unser Dorfladen" in Leer

... in 1024x1538

Leer, 02.10.13Mit zu den ersten Gratulanten des Dorfladens in Leer gehörte auch die CDU Fraktion Horstmar-Leer, vertreten durch Ludger Hummert.

Er überbrachte Glückwünsche zum Gelingen. "Auf dass der Rubel rolle" und für die Zukunft, dass wieder ein reger Austausch der Bevölkerung stattfindet
- lhu -

 

 

 

 

 

nach oben

Besuch des Landtages NRW

... in 1024x613

Horstmar, 28.09.13Hochinteressant war für eine Gruppe der CDU Horstmar der Besuch des Landtages am vergangenen Mittwoch.

Nach einer Einführung in den Aufbau und die Arbeitsabläufe des Landtages konnten die Horstmarer eine Stunde lang die Debatte über den Haushalt 2014 verfolgen. Anschließend freute sich Christina Schulze-Föcking, die Horstmarer begrüßen zu können. Sie berichtete aus ihrer Arbeit, vor allem im Ausschuss für Klimaschutz, Umwelt, Naturschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (Sprecherin), im Petitionsausschuss, im Ausschuss für Schule und Weiterbildung (stellv. Mitglied) sowie im Ausschuss für Wirtschaft, Mittelstand und Energie (stellv. Mitglied).

... in 1024x786

Eingehend auf die Haushaltsdebatte erläuterte sie die Vorstellungen der CDU mit dem Schwerpunkt Schulden bremsen - die Nullverschuldung könne bereits 2017 erreicht werden. In dem Gespräch ging es des Weiteren um die Inklusion, die vorgesehene Streichung der Mittel für Denkmalpflege sowie die finanzielle Entlastung der Kommunen. Nach so vielen Informationen tat der entspannende Spaziergang entlang des Rheins in die Altstadt mit entsprechender Stärkung gut.
- jja -

nach oben

Gratulation an MdB Jens Spahn

... in 800x450

Leer, 23.09.13Mit zu den ersten Gratulanten zum Erfolg der CDU bei der Bundestagswahl 2013 gehörten die CDU Mitglieder Bernhard Wickenbrock, Petra Raus und Ludger Hummert aus Leer auf der Wahlparty in Metelen.

Konnte der Direktkandidat Jens Spahn doch gerade in Leer sein gutes Wahlergebnis von 2009 noch mal um fast 10% steigern.

Erstaunt wahr man gerade nicht, ist doch gerade Jens Spahn häufig vor Ort, auch in Leer, um sich mit den Bürgern zu treffen oder mit Rat und Tat zur Seite zu stehen.
- lhu -

nach oben

Wichtige Präventionsarbeit in der JuLe

... in 800x600

Leer, 16.09.13"Nicht ohne ein bisschen Stolz darf ich zusammen mit einem tollen Vorstand auf fast zwei Jahrzehnte mit dem Jugendtreff Leer zurückblicken", brachte Josef Rodine gleich einen tollen Einstand. Den Themenbereich "Prävention" in der nächsten Ausschusssitzung nahm der Arbeitskreis Jugendhilfe der CDU-Kreistagsfraktion für einen Besuch in der "Jule" gerne an. Christopher Kerkau hatte nach Leer in den Altbau der Grundschule eingeladen.

Die Ausführungen der ehrenamtlichen Vorsitzenden der Jugendeinrichtung e.V. Josef Rodine waren beeindruckend, denn ein hohes Maß an Ehrenamt, ein Dorf, in dem jeder anpackt wenn auch mal Hilfe bei Reparaturarbeiten in den Räumen benötigt wird und ein überzeugendes Konzept zahlen sich letztendlich als gute Präventionsarbeit aus.

Doris Zintel hat einen wesentlichen Anteil an der erfolgreichen Kinder- und Jugendarbeit, da sich Konzepte und Angebote im Laufe der Zeit immer wieder dem Bedarf der Jugendlichen angepasst haben, unterstrich auch der stellvertretende Bürgermeister Ludger Hummert. "Wir haben mit unseren Vereinen und Verbänden richtig gute und verlässliche Kooperationspartner, viele tun sich zusammen um unseren Kindern und Jugendlichen eine interessante Anlaufstelle in den jeweiligen Altersstufen anzubieten. Damit es funktioniert, sind klare Regeln für die Nutzung der Räume ebenso wichtig, wie für den Umgang miteinander", machte Josef Rodine deutlich.

Für die Ausschussvorsitzende Doris Gremplinski und dem Arbeitskreis ein beeindruckendes Signal für eine zeitgemäße Präventionsarbeit vor Ort und dem gemeinsamen Willen aller Partner, auch im Dorf ein attraktives Angebot vorzuhalten. Die Erweiterung mit dem Fitness-Bereich nahmen die Vertreter aus Politik und Verwaltung dann noch genauer in Augenschein, bevor es an die Vorberatung zur Ausschusssitzung ging.
- Doris Gremplinski -

nach oben

Bürgersprechstunde mit MdB Jens Spahn

... in 1024x786

Leer, 12.09.13Wartezeiten gab es bei der angebotenen jährlichen Sprechstunde in der Grollenburg in Leer mit dem Bundestagsabgeordneten Jens Spahn.

Immer mehr Einwohner nutzen diese Möglichkeit, auch für private Anliegen in einzelnen persönlichen Gesprächen, mit dem Abgeordneten. So auch die KFD Leer zu einer Vorstellung ihrer Gemeinschaft und deren Aufgabe.

Das gute Miteinander in Leer stellte hierbei der Abgeordnte fest und ist immer gerne bereit auch zu anderen Zeiten zur Verfügung zu stehen.
- lhu -

nach oben

Jens Spahn beim Pfarrfest in Leer

... in 1024x682
Foto: Neugebauer

Leer, 08.09.13Schon Tradition - zum achten Mal beiteiligte sich die Dorfpartei CDU Leer am diesjährigen Pfarrfest in Leer unter dem Motto "Leer - Gemeinschaft erleben". Auch MdB Jens Spahn unterstützte die CDU Leer und erlebte eine vergnügliche Zeit unter Zuspruch der Bürger von Leer.
- lhu -

nach oben

Jens Spahn beim Strammtisch in Leer

... in 1024x681

Leer, 05.09.13"Sprechen sie mich an - ich komme" so wirbt MdB Jens Spahn zur diesjährigen Bundestagswahl. Gesagt - getan dachte sich der Stammtisch "Eckpohl" aus Leer und lud Jens Spahn dazu ein. Er kam vorbei und stand Rede und Antwort.

"Ein intressanter Abend" so Carlfried Raus und Walter Dapper. Im lockeren Gespäch ging es von der Vollzeitpflege bis hin zum Führerschein für 7,5 to und anderes mehr.
- lhu -

nach oben

Jens Spahn bei der Feuerwehr in Leer

... in 1024x682
in 1024x682

Leer, 20.08.13Eigentlich wollte der Bundestags-abgeordnete Jens Spahn dem Löschzug Leer der Freiwilligen Feuerwehr Horstmar einen Besuch abstatten und sich über die Arbeit während einer Übung informieren.

Mit schwerem Gerät sollte ein Auto zerteilt werden. Doch dann kam alles plötzlich ganz anders.

Die Feuerwehrkameraden wurden zu einem realen Einsatz in das Haus Loreto gerufen. Jens Spahn konnte sich davon überzeugen, wie schnell und reibungslos das Ausrücken aller Fahrzeuge zum vermutlichen Brandobjekt war. Am Haus Loreto angekommen konnten die Blauröcke bald feststellen, dass es sich um einen Fehlalarm handelte. Die Brandmeldeanlage wr ausgelöst worden.

Kaum waren die Fahrzeuge wieder am Leerer Gerätehaus abgestellt worden, gab es wieder einen Alarm für das Haus Loreto. Doch auch jetzt brannte es nicht im Hause der Ordensschwestern. .
- fn -

nach oben

Gratulation zum 60-sten

... in 1024x768

Leer, 10.08.13 Zum 60. Geburtstag von Heinz Lölfing besuchte die CDU Leer und der Fraktionsvorsitzende der CDU Horstmar und Leer den Ordnungsamtsleiter sowie stellvertretenden Bürgermeister der Verwaltung, um zu diesem Jubiläum zu gratulieren.

Zudem nutzte man die Gelegenheit, sich in aller Form für die immer sehr angenehme sowie offene Zusammenarbeit ausdrücklich zu bedanken.
- lhu -

nach oben

Ferienlager Westfalia Leer

... in 1024x682
Foto: Neugebauer

Leer, 04.08.13 "Hippies in Tippis" lautet das Motto der diesjährigen Ferienfreizeit von Westfalia Leer. Das Motto steht auch auf der Lagerfahne, eine Idee von Carlos Hüweler. Insgesamt 53 Kinder starteten am vergangenen Wochenende in das 170 km entfernt liegende Örtchen Harpstedt bei Wildeshausen.

Bereits einen Tag zuvor war ein Trupp losgefahren, um Zelte aufzubauen, damit sich die Kinder sofort einrichten konnten. Die Lagerleitung hat wiederum Dietmar Sundorf. Er hat dieses Lager ins Leben gerufen und war bei allen 21 Freizeiten dabei. "Ich habe einfach Spaß an den Kindern und erfreue mich immer wieder an der Begeisterung während des Lagerlebens" begründet Dietmar Sundorf sein Engagement. Immer dabei war auch Reinhard Eißing. "Es ist etwas völlig anderes als das, was ich sonst im Büro mache. Da ist Leben in der Bude, anders als daheim" ist der Grund für sein Engagement. Insgesamt stehen den Kindern 17 Betreuer zur Verfügung. Elke Wissing und Anne Telgmann werden für das leibliche Wohl sorgen. Neben dem gepflegten Zeltplatz steht den Kindern ein Freibad zur Verfügung.

... in 1024x682
Foto: Neugebauer

Für das Lager gab es Spnsoren. Der Getränkemarkt Arning stellte kostenlos ein Fahrzeug für den Transport der Koffer zur Verfügung. Vor Ort steht den Betreuern ein Bulli von Taxi Waldmann aus Borghorst kostenlos zur Verfügung. Geld- und Sachspenden überreichte in gewohnter Weise auch Ludger Hummert im Namen der CDU-Ortspartei.
- fn -

nach oben

Eröffnung Tante Toni in Leer

... in 800x532
Foto: Neugebauer

Leer, 02.08.13 Ein glänzenden Einstand hatten Paul van Maldegem und seine Lebensgefährtin Anneke Koelmann, die neuen Pächter der Gaststätte Tante Toni.

Die ersten Gäste kamen nicht nur aus dem Ortsteil Leer, sondern auch aus Horstmar, Steinfurt und Metelen.

Zu ihnen gehörte auch die Dorfpartei CDU Leer, die durch den Vorsitzenden Ludger Hummert mit einem Blumengebinde gratulierte. Aber auch die übrigen Vereine des Ortsteiles Leer waren gut vertreten. Sie fühlten sich in den renovierten Räumen, insbesondere aber auch im schattigen Biergarten bei einem frischgezapften Bier richtig wohl.
- fn -

nach oben

Sommergruß der CDU Leer

öffnen als PDF öffnen als PDF

- lhu -

nach oben

In Berlin mit MdB Jens Spahn

... in 1023x685
v.l.n.r. Franz und Ursula Ahmann, Jens Spahn sowie Paul und Marlies May

Leer, 16.07.13 Voller imposanter Eindrücke kamen jetzt Franz und Ulla Ahmann sowie Paul und Marlies May von einer viertägigen Reise nach Berlin zurück.

Sie hatten die vom Bundestags-abgeordneten Jens Spahn (CDU) organisierte Reise bei zwei Events im Ortsteil Leer gewonnen.

Die Ente von Franz Ahmann war beim Entenrennen auf dem Leerbach die schnellste gewesen, Paul May gewann den ersten Preis beim Dorffest. Die Preise waren jeweils die Fahrten nach Berlin mit zwei Personen. Bei einer zweistündigen Diskussion mit Jens Spahn und weiteren Reiseteilnehmern erfuhren die Leerer Reisenden von dem umfangreichen Terminkalender des Abgeordneten.

Sie erlebten einen engagierten Politiker dem die Arbeit sichtlich Spaß machte. Die Diskussion drehte sich auch um die Gesundheitspolitik, denn schliellßlich ist Jens Spahn gesundheitspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion im Bundestag. Erschüttert waren die Reiseteilnehmer bei der Besichtigung der zeitgeschichtlichen Dokumenten, wie etwa der Tränenpalast an der Friedrichstraße oder einem Zwangsarbeiterlager. Bei einer ganztägigen Stadtrundfahrt lernten sie die Bundeshauptstadt kennen.
- fn -

nach oben

Jens Spahn besucht Projekt WILMAS

... in 1024x682
Foto: Franz Neugebauer

Leer, 13.06.13Bei einem Besuch in Leer besichtigte der Bundestagsabgeordnete Jens Spahn (CDU) auch das in der Dorfmitte geplante Projekt "WILMAS", das bedeutet Wohnen in Leer mit anderen Senioren. "Ich bin völlig begeistert von der Idee, hier eine Wohngemeinschaft für ältere Menschen einzurichten die sich von einem Altenheim wesentlich unterscheidet" äußerte Jens Spahn, nachdem ihm der Immobilienbesitzer Wilhelm Lindenbaum und Annegret Greive von der Caritas Steinfurt das im Bau befindliche Projekt vorgestellt hatten. Es soll hier eine Alternative zu den klassischen Wohnformen für Senioren geschaffen werden, zwischen der eigenen Häuslichkeit, Angeboten des Betreuten Wohnens und einem Alten- und Pflegeheim.

Noch geben sich am Standort des ehemaligen Edeka-Ladens an der Gartenstraße 14 in Leer die Handwerker die Klinke in die Hand, denn die Immobilie muss für das Angebot zum gemeinschaftlichen seniorengerechten Wohnen umgestaltet werden. Die notwendigen Arbeiten sollen bis zum Herbst abgeschlossen sein, damit dann die ersten Senioren einziehen können. Bis zu acht Menschen können hier leben. Individuell auf die Bedürfnisse der Bewohner werden die Räume eingerichtet, dazu könne durchaus eine eigene Kücheneinrichtung gehören, wenn sich jemand mit der gemeinsamen Küchennutzung nicht anfreunden könne. Auch stünden je nach Wunsch größere Räume für Ehepaare zur Verfügung, machte Haus- und Grundstückseigentümer Wilhelm Lindenbaum deutlich.

Er wird nicht selbst vermieten, sondern hat mit der Domus-Caritas gGmbH einen Überlassungsvertrag geschlossen. Die Vertragsunterzeichnung fand im Trauzimmer des Alten Rathauses statt (wir berichteten darüber) Gedacht ist zunächst an Ältere, die in Leer bleiben wollen. Es dürfen sich aber auch Seniorinnen und Senioren aus der Umgebung angesprochen fühlen.

Die Seniorinnen und Senioren sollen ihren Alltag möglichst selbständig organisieren und sich nach Möglichkeit gegenseitig helfen. Es komme auf die aktive Mitgestaltung der Betroffenen, der Angehörigen, der Nachbarn, Bürger, Kirchengemeinde, Vereine, Ärzteschaft usw. an. Die Senioren-WG soll integraler Bestandteil des Dorfkerns in Leer werden. „Das Projekt liegt ja nun wirklich mitten im Dorf, die hellen lichtdurchfluteten Zimmer, alle ebenerdig zu erreichen, werden zum Wohlbefinden der Bewohner beitragen,“ war Jens Spahn begeistert.

Dabei war ihm auch die Nähe zur Kirche, zum Pfarrheim mit den regelmäßigen Treffen des Altenclubs und zur örtlichen Gastronomie aufgefallen. Die Senioren werden auch von dem neuen auf genossenschaftlicher Basis organisierten Lebensmittelmarkt „Unser Dorfladen“ profitieren, der im gleichen Gebäude noch im Laufe des Jahres seine Pforten öffnen wird. Ein Cafe lädt ein zum Verweilen. Die Caritas wird zusätzlich ein Pflegeberatungsbüro in den Räumen schaffen, um mit Rat und Tat zur Seite stehen zu können. Interessenten für das WILMAS-Projekt können sich an Annegret Greive, Caritas- Sozialstation, Tel. 02558 902210 oder Josef Huesmann, St. Gertrudis-Haus, Tel.-Nr.: 02558 9220 wenden.
- fn -

nach oben

Endspurt Radweg an der Schöppinger Straße

... in 1023x726
v.l.n.r.: Hermann ten Winkel, Winfried Mollenhauer, Jutta Janßen
... in 1024x768
v.l.n.r.: Ben Klare, Winfried Mollenhauer, Hermann ten Winkel

Horstmar, 13.07.13Vom zügigen Fortschritt der Baumaßnahme Radweg entlang der Schöppinger Straße haben sich Mitglieder der CDU-Fraktion kürzlich überzeugt.

Die Pflasterarbeiten sind in der Höhe der Gaststätte Mühlenhäuschen angekommen, die Fahrbahndecke ist für den Anschluss auf etwa ein Meter Breite abgefräst und man rechnet mit der Fertigstellung der Arbeiten in etwa zwei Wochen.

Zwar hat es zum diesjährigen Schützenfest mit der gefahrloseren Zuwegung zum Vereinsheim der Bruderschaft St. Katharina noch nicht gelangt, doch bald werden Radfahrer und Fußgänger von dem neuen Weg profitieren und eine Maßnahme, die seit 2007 in Angriff genommen wurde und mit Beantragung und Zuwendung von Fördermitteln umgesetzt wird, findet nun bald ihren gut gelungenen Abschluss.
- jja -

nach oben

6-Tagesreise an die Mosel

Horstmar, 02.07.13Die Senioren Union Horstmar reist in diesem Jahr vom 22. – 27. September an die Mosel. Das Standquartier wird im Parkhotel Krähennest mit Frühstück und Halbpension in Löf / Mosel zwischen Koblenz und Cochem sein.

Von hieraus sind Fahrten in den Hunsrück mit Idar-Oberstein und dem Mittelrheintal (UNESCO-Weltkulturerbe) zwischen Bingen und Koblenz sowie nach Trier und ins Großherzogtum Luxemburg geplant. Eine Eifelrundfahrt mit Besuch der Klosterabtei Maria Laach sowie der Maare ist ebenfalls vorgesehen.

An einem Tag wird eine Planwagenfahrt durch die Weinberge mit Mittagessen in der Moselstern-Hütte und anschließender Schifffahrt auf der Mosel sein. Die Abfahrt mit dem Bus an die Mosel ist am 22. September um 11 Uhr vorgesehen, um allen Teilnehmern die Stimmabgabe zur Bundestagswahl 2013 zu ermöglichen. Mitreisende können sich ab sofort bei Helmut Perick Tel. 02558 551 und Günter Ksoll Tel. 02558 566 anmelden.
- gsh -

nach oben

Jugendturnier bei Westfalia Leer

... in 1024x768

Leer, 22.06.13Seit Jahren veranstaltet Westfalia Leer ein Jugenturnier, das weit über die grenzen von Leer durch seine organistorische wie unkomplizierten Planung von vielen im weiten Umkreis geschätzt und besucht wird - von Jugendmannschaften aus nah und fern (mehr als 400 Teilnehmer).

Der organisatorische Aufwand und die Durchführung wird komplett ehrenamtlich ausgerichtet, hierzu zählt auch daß viele sich durch Geld sowie Arbeitseisatz hieran aus Leer beteiligen.

Dazu gehört auch die Dorfpartei CDU-Leer die seit Jahren, immer wieder gerne, durch Sach- und Geldspenden für Pokale dieses unterstützen.
- lhu -

nach oben

Neuer Lebensmittelladen für Leer

... in 1024x682
Foto: Neugebauer

Leer, 10.06.13„Ich möchte, dass das Dorf lebt, das Dorf lebenswert bleibt und nicht ausstirbt“ beantwortete die Ärtzin Sabine Heidler dem Bundestagsabgeordneten Jens Spahn ihr Engagement für die Einrichtung eines Dorfladens in Leer auf genossenschaftlicher Basis.

Spahn übergab Sabine Heidler eine Beitrittserklärung zur Genossenschaft. Es war genau die 333. Unterschrift, die geleistet wurde. Damit habe man das gesetzte Ziel, wenigstens 320 Anteile zu verkaufen, strahlte Sabine Heidler.

Sie und ihr achtköpfiges Strategieteam hatten bei der Auszählung allen Grund zur Freude und stießen auch schon mal mit einem Glas Sekt auf die erreichte Zwischenstation an. Denn wenigstens 320 Anteile waren erforderlich, um das Startkapital in Höhe von 80.000 Euro aufzubringen. Trotz Erreichen des Minimalzieles ist jede weitere Beitrittserklärung gern gesehen, denn sie fördert die Wirtschaftlichkeit des Vorhabens.

Die Teammitglieder freuten sich auch über zahlreiche wirklich brauchbare Vorschläge für die Gestaltung des Ladens aber auch für die Bereitschaft zur Mithilfe. Es gibt keine Probleme bei der Besetzung der für eine Genossenschaft zu bildenden Gremien, denn für die Vorstandsarbeit und die Mitgliedschaft im Aufsichtsrat haben sich genügend Personen gemeldet. Auch ein Beirat kann besetzt werden. Nun gilt es, diese Gremien zu besetzen. Besonders froh ist man auch, dass für das tägliche Geschäft im Dorfladen geeignetes Personal gefunden werden konnte. Sogar für den Bringeservice für ältere und gehbehinderte Mitbürger kann gesorgt werden.

Es muss jetzt eine Satzung ausgearbeitet werden. Die Verhandlungen mit dem Besitzer der für den Dorfladen angedachten Immobilie Willi Lindenbaum an der Dorfstraße laufen auf vollen Touren. "Wir glauben, es war ein heilsamer Schock, dass es plötzlich in Leer keinen Lebensmittelladen mehr gab, obwohl immer davor gewarnt wurde. Die Bevölkerung hat verinnerlicht, wie groß der Verlust ist" betonten Mitglieder des Strategieteams.

Sie sind zuversichtlich, dass die Bevölkerung ihr Einkaufsverhalten ändern und dann im eigenen Laden in Leer einkaufen wird und sich so trägt oder in einigen Jahren sogar einen Gewinn abwirft. Wenn alles klappt wie angedacht, könnte es bereits im September losgehen. Man ist auch ein wenig stolz in Leer, denn bürgerschaftliches Engagement führte in jüngster Zeit zu Erfolgen: zwei Fußballmannschaften von Westfalia Leer sind aufgestiegen, man hat die Mindestanmeldungen für einen Breitbandanschluss von Leer erreicht und die Idee mit dem Dorfladen könnte bei der Resonanz verwirklicht werden.
- fn -

nach oben

Gratulation zum Aufstieg

... in 1024x682
Foto: Neugebauer

Leer, 08.06.13"Es war eine grandiose Feier, so etwas hat man in Leer wohl noch nicht erlebt" schwärmte Stefan Schwarthoff, der Mannschaftsführer der ersten Garnitur von Westfalia Leer.

Zahlreiche Sportbegeisterte bereiteten der Mannschaft vor dem Vereinslokal Selker einen phänomenalen Erfolg. Es waren wenigstens 300 Leute, die den Spielern zum Aufstieg in die Kreisliga A gratulierten. Die Begeisterung war so groß, dass sogar die Dorfstraße für den Durchgangsverkehr gesperrt werden musste. Gegen Mitternacht gab es ein Feuerwerk. Auch der Bundestagsabgeordnete Jens Spahn hatte von dem tollen Erfolg der Westfalen in doppelter Hinsicht gehört, denn sowohl die erste als auch die zweite Mannschaft der Westfalen waren aufgestiegen. Er gratulierte und erfreute die Spieler mit flüssiger Nahrung.
- fn -

nach oben

Bürgersprechstunde mit Christine Schulz Föcking MdL

... in 1024x682
Foto: Neugebauer

Leer, 05.06.13Die Sprechstunden der Landtagsabgeordneten Christina Schulze Föcking erfreuen sich zunehmender Beliebtheit. Auch bei der jüngsten Sprechstunde in der Grollenburg nutzten viele die Gelegenheit für informative Gespräche. So wurden ihr die Sorgen und Nöte der heimischen Landwirtschaft vorgetragen, die durch die Regelungswut der derzeitigen Landesregierung viele mittlere Betriebe an den Rand des Existenzminimums führe.

Thematisiert wurden bei der Bürgersprechstunde in Leer diesmal vor allem die Probleme von Erzieherinnen mit dem Kinderbildungsgesetz. Dazu waren Elternvertreter und Erzieherinnen der drei katholischen Horstmarer Kindergärten und Mitglieder des Kirchenvorstandes von St. Gertrudis in die Grollenburg gekommen. Das KiBiz gebe zwar den Eltern viele Freiheiten bei der Buchung des Betreuungsumfanges. Im Gegenzug führe dies jedoch bei den Erzieherinnen zu erheblichen Unsicherheiten, da eine Planung stets nur für ein Kindergartenjahr möglich sei.

Eine kontinuierliche Personalentwicklung sei nicht möglich, so von Seiten der Erzieherinnen. Wenig zufrieden zeigten sich auch die Erzieherinnen mit der von rot-grünen Landesregierung eingeführten Beitragsfreiheit im dritten Kindergartenjahr. Diese mache aus ihrer Sicht wenig Sinn, da auch ohne Beitragsbefreiung ein Kindergartenbesuch im letzten Jahr vor der Schule bei den meisten Kindern bereits der Fall gewesen sei.

Durch diese Neuregelung werde stattdessen viel Geld aus dem System genommen, das zur Qualitätssicherung viel dringender gebraucht worden wäre.

Nach diesen Schilderungen vereinbarte Christina Schulze Föcking MdL mit den Erzieherinnen ein persönliches Gespräch mit dem für Kindergärten zuständigen Fachsprecher der CDU-Landtagsfraktion Bernhard Tenhumberg. Die Erzieherinnen erhalten somit die Gelegenheit, ihre Sorgen und Forderungen direkt in die politische Meinungsbildung der CDU-Landtagsfraktion einfließen zu lassen.
- fn -

nach oben

Letzter Arbeitstag in Leer

...in 1025x763

Leer, 31.05.13Ludger Hummert von der Dorfpartei CDU Leer besuchte Wolfgang Haag an seinem letzten Arbeitstag in der Filiale Leer, um sich zu bedanken für die sehr schöne, angenehme sowie unkomplizierte Zusammenarbeit in den vielen Jahren.

Wolfgang Haag zeichnete sich aus durch seine hilfsbereite und menschliche Art, eben wie ein Bürger von Leer. Auch wenn er jetzt für uns in der Filiale in Horstmar tätig ist wird er hier am Ort in Leer fehlen.
- lhu -

nach oben

Ausstellung zum DDR-Volksaufstand am 17. Juni 1953

... in 1024x682
Foto: Neugebauer

Leer, 31.05.13"Wir wollen freie Menschen sein" lautet der Titel einer von der CDU Leer organsierten Ausstellung, die jetzt in der Leerer Volksbank durch die CDU-Landtagsabgeordnete Christina Schulze Föcking eröffnet wurde.

In beeindruckenden Fotos und Beschreibungen werden dramatische Szenen des DDR-Volksaufstandes vom 17. Juni 1953 gezeigt. Die Ausstellung ist bis zum 20. Juni während der Geschäftszeiten der Leerer Volksbank geöffnet.

Volksbankvorsitzender Ralf Hölscheidt freute sich besonders darüber, dass sich die Bank nicht nur mit ihren üblichen Dienstleistungen präsentiere, sondern der Öffentlichkeit auch Geschichte nahe bringen könne. Die Kundenhalle habe nunmehr bereits zum vierten Male eine Bereicherung erfahren. MdL Christina Schulze Föcking zeigte sich bei Eröffnung der Ausstellung beeindruckt von der zeitgeschichtlichen Darstellung. "Die Freiheit ist ein hohes Gut, das mit keinem Geld der Welt bezahlt werden kann, wir müssen Sie verteidigen," forderte sie auf. Dazu bestehe aller Grund, denn in einer Diskussion im Plenum habe eine Abgeordnete der Linken behauptet, es wäre gut, wenn die Mauer wieder aufgebaut werde. Mit der Ausstellung werde ein Stück Zeitgeschichte deutlich. Man müsse sich damit beschäftigen und mit der jüngeren Generation ins Gespräch kommen, so Christina Schulze Föcking abschließend.

"Die Geschichte ist keine Holschuld der Jugendlichen, sondern eine Bringschuld der Älteren" betonte CDU-Vorsitzender Ludger Hummert bei der Begrüßung. Ein Land das versäume, seiner Jugend die eigene Geschichte zu vermitteln, laufe Gefahr, Fehler der Vergangenheit in der Zukunft zu wiederholen. Die Zukunft gehöre denen, die der nachfolgenden Generation Grund zu Hoffnung gebe, deshalb auch die Ausstellung in Leer, führte Hummert weiter fort. Franz Ahmann, damals gerade 15 Jahre alt, erinnerte sich an den Tag des Volksaufstandes, als den ganzen Tag über in seinem Elternhaus zwei Radios liefen. Sein Vater und sein Onkel, der in Berlin wohnte, hätten sehr unterschiedlich und lautstark reagiert. Bürgermeister Robert Wenking machte deutlich, dass Freiheit und Frieden unserer Demokratie auch dem europäischen Zusammenhalt zu verdanken sei. Die Ausstellung möge dokumentieren, dass Frieden und Freiheit nicht vom Himmel gefallen seien, sondern von den Menschen erkämpft wurden, die große Opfer bis hin zum eigenen Leben bringen mussten.
- fn -

nach oben

Radtour zum Generationenpark in Darfeld

... in 1024x768
... in 1024x768
... in 1024x768
... in 1024x768
... in 1024x768
... in 1024x768

Horstmar, 28.05.13Eine Radtour zum Generationenpark in Darfeld über die RadBahn, organisiert von Hermann ten Winkel, Winfried Mollenhauer und Ludger Hummert, bei unerwartet sonnigen Wetter war für über 30 Teilnehmer aus den CDU Ortsverbänden Horstmar und Leer eine hervorragende Mischung aus Information, Entspannung und Geselligkeit, die bei allen bestens ankam.

Empfangen wurden die Radler und einige mit dem Auto angereisten nicht so sportlichen Senioren im renovierten, zum Heimathaus umgestalteten Bahnhof Darfeld, wo sie sich zuerst einmal mit Kaffee und Kuchen stärkten. Rolf van Deenen vom Heimatverein Darfeld hieß alle ganz herzlich willkommen und gab Einblick in die Geschichte und Rettung des Bahnhofs Darfeld, der heute - direkt an der Radbahn - gelegen mit seinem gastronomischen Angebot freitags, samstags und sonntags gut angenommen wird.

Anschließend stellte Alfred Eimers von der Aktionsgruppe "Ideen für Darfeld" den in das Bahnhofs-umfeld mit einbezogenen Generationenpark vor - von der Ideenfindung über die Antragstellung, Finanzierung, Spenden und ehrenamtlichem Einsatz bis zur Realisierung.

Bei der anschließenden Begehung wurden das Haus der Wissenschaft mit seiner momentanen Ausstellung zum Thema Asphalt, die Boulebahn, das Wassertretbecken, die Spielplätze für Kinder - natürlich auf das Thema Bahnhof abgestimmt - sowie der noch im Aufbau befindliche Grillplatz in Augenschein genommen und die Sport und Trimmgeräte für Erwachsene auch selbst getestet, denn auch im Horstmarer Generationenpark sollen Beschäftigungs-möglichkeiten für alle Altersstufen angeboten werden.

Beeindruckt von der Größe und Gestaltung der Anlage sowie dem ehrenamtlichen zielstrebigem Einsatz dahinter, die sie ermöglicht haben, bedankte sich im Namen der Ortsunionen Hermann ten Winkel bei den beiden auskunftsfreudigen Gastgebern, bevor man wieder auf die Räder stieg und nach Horstmar zurückfuhr.

Dort klang im Garten von Hermann ten Winkel der schöne Nachmittag mit einem gemütlichen Grillen aus.

- jja -

nach oben

3 Tage in Straßburg

... in 1024x685
Foto: Neugebauer

Leer, 27.05.13Insgesamt 45 Personen nahmen an einer Informations- und Bildungsfahrt zum Europäischen Parlament in Straßburg teil. Darunter auch eine Gruppe aus Leer und Burgsteinfurt.

Sie folgten einer Einladung des heimischen CDU-Europa-Abgeordneten Dr. Markus Pieper.

Höhepunkte der dreitägigen Reise war eine Teilnahme an einer Sitzung des europäischen Parlaments. Es wurde gerade über die europäische Bankenkrise und die Aufsicht über die Kreditinstitute im Plenum diskutiert. Eine ergiebige Diskussion mit Dr. Markus Pieper, eine Besichtigung der 271.000 Einwohner zählenden Europastadt Straßburg und eine Bootsfahrt auf der Ill standen ferner auf dem Programm. Das europäische Parlament zählt 754 Abgeordnete mit 27 Nationalitäten. Seine Entscheidungen berühren jetzt fast alle, wie zuletzt mit dem schadstofffreien Spielzeug für Kindergärten oder den einheitlichen Ladegeräten für Handys.

Dr. Markus Pieper ist einer von 42 Abgeordneten der CDU/CSU-Gruppe im Europäischen Parlament. Er ist für die Europäischen Volksparteien stellvertretender Vorsitzender des Ausschusses für regionale Entwicklung. In dieser Eigenschaft liegt ihm die Tourismusförderung im Münsterland sehr am Herzen und konnte Fördermittel für das Leader Projekt aquirieren.

Er lobte in diesem Zusammenhang die gute Zusammenarbeit mit dem Landrat des Kreises Steinfurt und der Wirtschafts-förderungsgesellschaft des Kreises Steinfurt. Pieper ist Vorsitzender der Europakommission der deutschen Mittelstandstandsvereinigung (MIT). Neben der Regionalpolitik engagiert sich Pieper in den Ausschüssen Haushaltskontrolle und Industrie. In dieser Eigenschaft habe er es zusammen mit dem Europäischen Rechnungshof in Brüssel mit der Kontrolle der zweckentsprechender Verwendung der EU-Zuschüsse zu tun, machte er deutlich.

Er ist Sprecher des EVP-Parlamentskreis Mittelstand (SME-Circle) und Mitglied im EU-Ausschuss des Deutschen Bundestags. Er ist ferner Mitglied in der Delegation für parlamentarische Kooperation der EU mit Ländern Zentralasiens und Generalsekretär der interfraktionellen Arbeitsgruppe "Nachhaltige Jagd, ländliche Entwicklung, Wald".

"Deutschland braucht Europa, weil Europa gut für Deutschland ist", machte Dr. Markus Pieper gleich zu Beginn der Diskussionsrunde deutlich. Die europäische Finanz- und Staatsschuldenkrise habe Europa vor ungeahnte Herausforderungen gestellt. "Mehr Europa" sei die beste Antwort auf die aktuellen Herausforderungen, dafür arbeite er, so Pieper und machte das deutlich an dem Tageskalender des Besuchstages der Münsterländer Gruppe.

Um acht Uhr habe er ein Vorgespräch mit Mitgliedern der Europäischen Volkspartei über die Förderprogramme der Jahre 2014 bis 2020. Es folgte ein Arbeitsgespräch mit der EVP über die Haushaltskosten. Um elf Uhr war ein Pressegespräch über die Förderpolitik NRW angesagt. Genau eineinhalbstunden später musste Dr. Markus Pieper zur Abstimmung ins Parlament.

Am Nachmittag betreute er zwei Besuchergruppen bevor es um 16 Uhr zur Arbeitsgruppe der CDU/CSU wegen der Abstimmung für den nächsten Tag ging. Um 21 Uhr endete der lange Arbeitstag immer noch nicht, denn die NW CDU wartete auf ihn zum wöchentlichen Gespräch. Ihm , der in Hopsten wohnt und die 500 km lange Fahrt nach Straßburg mit dem Auto mache und in Kehl eine Wohnung bezogen habe, mache diese Arbeit Spass, vermittelte Pieper den aufmerksamen Zuhörern bei einer umfangreichen Diskussion.
- fn -

nach oben

Mühlentag in Leer

... in 1024x765
... in 1024x765
... in 1024x765

Leer, 21.05.13Wie jedes Jahr besuchte die CDU Leer den Mühlenverein am Pfingstmontag zur Übergabe einer Spende als Anerkennung der geleisteten Arbeit, aber auch um sich über den Fortgang der Arbeiten selbst zu informieren.

Nicht nur die Mühlen, auch eine große Anzahl historischer Traktoren war zu besichtigen. Viele Veteranenfreunde aus nah und fern sind auch dieses Jahr wieder mit Ihren"Schätzen" angereist.

Immer dicht umlagert war auch der Stand von HORSTMARErleben.

Viele Bürger nutzten die Gelegenheit, sich über den geplanten Glasfaseranschluss zu informieren. "Hier ziehen wir alle an einem Strang - HORSTMARErleben und die CDU Leer unterstützen den Anschluss für die Zukunft von Leer und bitten alle Bürger, sich zu informieren um persönliche Fragen zu klären. Das müssen und werden wir schaffen in Leer" so Ludger Hummert von der CDU Leer.
- lhu -

nach oben

Erster Preis des Entenrennens überreicht

... in 1024x682
Foto: Neugebauer

Leer, 19.05.13In seinem Urlaubsdomizil am Bodensee erfuhr Franz Ahmann, dass seine Ente die schnellste war beim Entenrennen des Schützenvereines Leer-Dorf auf dem Leerbach.

Der Leerer CDU-Vorsitzende Ludger Hummert überreichte ihm jetzt den von der CDU bereitgestellten Preis: Franz Ahmann darf mit seiner Frau Ursula für vier Tage die Bundeshauptstadt Berlin besuchen. Mit auf dem Foto Vorstandsmitglied Norbert Gerdes (links). Er hatte Franz Ahmann die Ente verkauft.
- fn -

nach oben

Bürgersprechstunde mit MdB Jens Spahn

Horstmar, 01.05.13Bürgersprechstunde der CDU Horstmar am 07.05.2013 um 17:30 Uhr im Historischen Rathaus.

Bürgersprechstunden bieten die Möglichkeit zum persönlichen Gespräch mit politischen Vertretern. Jeder Bürger hat hier die Möglichkeit, sich mit unserem Bundestagsabgeordneten Jens Spahn, Bürgermeister Robert Wenking, dem Fraktionsvorsitzenden Winfried Mollenhauer sowie dem CDU Vorsitzenden Hermann ten Winkel, zu unterhalten, seine Meinung und Kritik zu äußern, Fragen aus persönlicher Sicht vorzutragen oder sie oder ihn einfach kennenzulernen.

Es besteht auch die Möglichkeit Einzelgespräche mit den Anwesenden zu führen. Alle Bürgerinnen und Bürger sind herzlich zu dieser Sprechstunde eingeladen.
- htw -

nach oben

Jetzt für den Jugend-Landtag 2013 bewerben

... in 1024x977
Foto: Artmann

Leer, 25.04.13Vom 18.- 20. Juli 2013 wird in Düsseldorf der 5. Jugend-Landtag Nordrhein-Westfalen stattfinden. Jugendliche aus ganz NRW im Alter von 16 bis 20 Jahren können dann drei Tage lang auf den Stühlen der Abgeordneten im Plenarsaal und in den Sitzungssälen Platz nehmen.

Beim Jugend-Landtag handelt es sich um eine dreitägige Veranstaltung mit Übernachtung in der Jugendherberge auf der gegenüberliegenden Rheinseite und Verpflegung in der Landtagskantine. Sämtliche Kosten werden vom Landtag übernommen. Bewerben können sich Schülerinnen und Schüler, Auszubildende, Studierende oder junge Berufstätige direkt bei Christina Schulze Föcking MdL. Ein Teilnehmer bzw. eine Teilnehmerin wird ausgewählt.

Der Jugend-Landtag wird sich mit zwei aktuellen Themen beschäftigen, die detailliert vorbereitet werden. Darüber hinaus haben die Jugendlichen die Möglichkeit, Eilanträge und Aktuelle Stunden zu formulieren. Die parlamentarischen Abläufe werden von Fraktionssitzungen über Ausschuss-Sitzungen, öffentliche Anhörungen von Experten bis hin zur Plenarsitzung simuliert. Mit den Beschlüssen der Jugendlichen befassen sich anschließend die Abgeordneten des Landtags Nordrhein-Westfalen in den realen Fachausschüssen.

Ausreichend für die Bewerbung ist eine kurze Rückmeldung mit und Altersangabe sowie einem kurzen Satz, warum man beim Jugend-Landtag mitmachen möchte unter:

Christina Schulze Föcking MdL
Platz des Landtags 1
40221 Düsseldorf

Bewerbungsschluss ist der 15. Mai 2013.

Die Dorfpartei CDU LEER Ludger Hummert und MdL Frau Schulze Föcking würden sich über Bewerbungen aus Leer und Horstmar freuen.

nach oben

10 Jahre Kinderbetreuung in der Grollenburg

... in 1024x682
Foto: Neugebauer

Leer, 23.04.13Das Kinderland Familienzentrum Grollenburg feierte am Wochenende das zehnjährige Bestehen. Gemeinsam freuten sich die Erzieherinnen, Eltern und Großeltern der Kinder über das Jubiläum. Der Elternrat verwöhnte die Besucher mit Kaffee und selbst gebackenem Kuchen, Würstchen und Bier rundeten das Angebot ab.

Auf dem Außengelände tummelten sich bei strahlendem Sonnenschein die Kinder. "Es war eine gute Entscheidung vor zehn Jahren, die Grollenburg nicht dem Verfall preiszugeben, sondern für die Erziehungseinrichtung zur Verfügung zu stellen", stellte an diesem Tage nicht nur Josef Prinz fest. Er hatte zuvor als Pächter in der Grollenburg gewohnt. Ein wenig stolz waren Ludger Hummert und weitere Mitglieder der CDU aus Leer und Horstmar. Sie hatten damals gegen den Willen der SPD die Renovierung des Gebäudes beschlossen. Es sei ein Millionengrab, man könne die Kinder nicht in einem Schweinestall unterbringen, war damals auf Plakaten zu lesen.

... in 1024x682
Foto: Neugebauer

Das alte Gebäude besitze einen gewissen Charme, den ein Neubau nicht habe, hieß es immer wieder am Tag des Jubiläums. Es füge sich auch gut in des Ensemble der Gebäude des ehemaligen Försterhauses Kammering und den Hof des Bauern Große Kleimann ein. Über eine Spende in Höhe von 250 Euro von der Horstmarer und Leerer CDU freute sich Kindergartenleiterin Michaela Barkling.

Im Kindergarten werden zur Zeit 22 Kinder in einer Regelgruppe und acht Kinder in einer heilpädagogischen Gruppe mit Förderbedarf zwischen sieben und 17 Uhr ab dem Alter von zwei Jahren betreut. Die Arbeit teilen sich vier fest angestellte Erzieherinnen, eine Erzieherin im Anerkennungsjahr, eine Heilpädagogin und eine Motopädin. "Wir sind ein Bewegungskindergarten, jeden Tag geht es nach draußen, einmal in der Woche sogar in den Wald," erklärte Michaela Barkling den Besuchern. Als Familienzentrum bestehen Kooperations-vereinbarungen mit den Landfrauen, der KFD und dem Sportverein Westfalia Leer.
- fn -

nach oben

 

Horstmarer Dialoge: Wir machen Meister

... in 1024x664
Foto: Janßen

Horstmar, 17.04.13Rundum gelungen, ausgesprochen informativ und eine Plattform auf der sich vor Ort in Horstmar Meister, Auszubildende, interessierte Eltern und Jugendliche in lockerer Form austauschen konnten und anliegende Fragen beantwortet wurden, so präsentierte sich der erste Horstmarer Dialog vor Ort in der Halle der Fa. Sanitär- und Heizungstechnik Bernhard Robert GmbH.

Begrüßen konnte dazu Hermann ten Winkel, Vorsitzender der CDU Horstmar MdL Christina Schulze Föcking, Bürgermeister Robert Wenking und insbesondere die Inhaber der Betriebe des Bauhandwerksbereichs, die auch regelmäßig ausbilden, nämlich Bernhard Robert, Heizung und Sanitär, Bernhard Gerdes, Bauunternehmer, Thomas Grundschöttel, Dachdeckermeister sowie Hubert Hermes und Dieters Reers von HPR Holzideen und Carsten Haack von der Handwerkskammer Münster als Moderator der Veranstaltung.

... in 1024x672
Foto: Janßen

Christina Schulze Föcking stellte einleitend den Wert der Handwerksbetriebe heraus, denn gerade während der Wirtschaftskrise hätten diese vieles aufgefangen und das Münsterland profitiere gerade auch von dem Arbeitsplatzangebot der mittelständischen Betrieben. Bürgermeister Wenking hob das vielfältige Handwerk in Horstmar hervor, das eben auch Arbeits- und Ausbildungsplätze vor Ort biete und damit auch zur Lebensqualität beiträgt.

Mit einigen interessanten Feststellungen leitete Carsten Haack das eigentliche Thema ein; die meisten Jugendlichen wüssten beim Schulabschluss nicht, wofür sie sich entscheiden sollen und wechselten dann zu den Berufskollegs, um sich noch nicht festlegen zu müssen. Hätten vor einigen Jahren noch Schulabgänger auf Ausbildungsplätze Jagd gemacht, so seien es seit etwa 1½ Jahren die Betriebe, die um fähige Azubis werben.

Die Betriebe sollten ihre Türen für Praktika und Probearbeitsmöglichkeiten öffnen und viele tun dies auch mit gutem Erfolg und die Jugendlichen sollten sich trauen, bei den Betrieben persönlich nach einer solchen Möglichkeit nachzufragen, denn dadurch zeigten sie Interesse für die Arbeit.

... in 1024x726
Foto: Janßen

Dann stellten die vier Firmenchefs ihren Betrieb und vor allem die darin erfolgenden Tätigkeiten vor. Deutlich wurde dabei, dass gerade man im Handwerk fast täglich den Erfolg seiner Arbeit sehen könne, dass technisches Verständnis aber auch Kreativität bei der Lösung der vom Kunden gewünschten Leistung wichtig seien und Mathe- und EDV-Verständnis in praktisch allen Berufsfeldern unverzichtbar seien.

In der nachfolgenden intensiven Diskussion wurde deutlich, dass eine Ausbildung dem Betriebsinhaber ca. 15.000 Euro kosten würde, die sich erst nach Jahren auszahlten. Hier wurde vor allem in Hinsicht auf die Streichung der Studiengebühren finanzielle Entlastung vor allem für kleinere Betriebe gefordert. Für diese Schieflage zeigte Christina Schulze Föcking vollstes Verständnis.
- jja -

nach oben

Frühjahrsputz in Leer

... in 1024x682
Foto: Neugebauer

Leer, 16.04.13Mit Sack und Pack gegen den Müll hieß es Samstag in einer groß angelegten Aktion . Es wurde Frühjahrsputz in der Natur gehalten.

Mit sieben Treckern machten sich Mitglieder des Heg eringes, der Jugendfeuerwehr, des Jungkolpings und der CDU Leer auf den Weg durch die Leerer Bauernschaften. Sie fanden allerhand Unrat, angefangen von leeren Flaschen über Plastiksäcke bin hin zu Autoreifen. Sogar eine komplette Tarnfolie hatten unliebsame Zeitgenossen hinterlassen.

Einen ganzen Container füllten die gesammelten Abfälle. Es sei mehr gewesen als im Jahr zuvor, meinte Ludger Hummert von der Leerer CDU. Er hatte die Aktion organisiert. Nach getaner Arbeit ließ man sich einen Imbiss, gesponsert von der Leerer Volksbank, gut schmecken.
- fn -

nach oben

Müllsammel-Aktion Horstmar

Horstmar, 05.04.13Am Samstag, 13. April 2013, führt die CDU Horstmar die witterungsbedingt verschobene Müllsammel-Aktion in und um Horstmar durch. Hiermit möchte die CDU einen "Frühjahrsputz" für Ortsbild und Landschaft drum herum durchführen, die Mitbürger für mehr Umweltschutz sensibilisieren und dabei mit gutem Beispiel vorangehen.

Eingeladen sind alle Bürgerinnen und Bürger mitzumachen und so Verantwortung für die Umwelt der Stadt zu übernehmen. Treffen ist um 9:30 Uhr am Bauhof der Stadt neben dem Feuerwehrgerätehaus.

Für die Aktion ist ein Zeitrahmen von ca. 2 -3 Stunden vorgesehen mit einem kleinen Imbiss zum Abschluss als Dank.
Um diesen besser planen zu können, wird möglichst bis zum Dienstag, 09. April 2013, um eine kurze Anmeldung bei den Vorstandsmitgliedern Winfried Mollenhauer Tel 1357, Jutta Janßen Tel 7507 oder Josef Robert Tel.997374 gebeten.
- jja -

nach oben

Wir machen Meister

Horstmar, 05.04.13"Wir machen Meister", unter diesem Thema möchte die CDU Horstmar im Rahmen ihrer Horstmarer Dialoge das Augenmerk auf Handwerksberufe lenken, denn in diesem Bereich werden gerade auch in Horstmar viele Ausbildungsplätze angeboten.

Erstmals findet diese Veranstaltung direkt vor Ort, nämlich in der Halle der Sanitär- und Heizungstechnik Bernhard Robert GmbH, Im Gewerbegebiet 6 in 48612 Horstmar statt, und zwar am Montag, 15. April 2013 um 18:00 Uhr.

Dort stellen sich dann Handwerksbetriebe aus verschiedenen Bereichen des Baugewerbes in Horstmar und Leer vor, nämlich Bernhard Gerdes, Bauunternehmer, Thomas Grundschöttel, Dachdeckermeister, HPR Holzideen und eben Bernhard Robert, Heizung und Sanitär. Die Moderation der Veranstaltung hat Christoph Haacke von der Handwerkskammer Münster übernommen.

An diesem Abend gibt es aktuelle Informationen zur erfolgreichen Bewerbung um einen Praktikums- oder Ausbildungsplatz und vor allem die Gelegenheit, die Meister in einem persönlichen Gespräch näher kennen zu lernen. Die Veranstaltung wendet sich vor allem an Schüler und Eltern, denn sie bietet die Chance, Aufgaben und Tätigkeiten in den Berufen kennen zu lernen, sowie sich über notwendige Schul-Abschlüsse, über körperliche Anforderungen, erwartete Lernbereitschaft und Bewerbungsverfahren und -termine ausführlich zu informieren.
- jja -

nach oben

Säuberung am Kalvarienberg

... in 1024x663

Leer, 30.03.13Wie jedes Jahr säuberte auch diesmal der Schützenverein Ostendorf am Karfeitag den Kalvarienberg in Leer.

Der Schützenverein hat vor Jahren schon ehrenamtlich diese Stätte zur Pflege übernommen und unterhält sie auf eigene Kosten. Zahlreich ist immer die Beteiligung der Schützenbrüder, von jung bis alt , gilt diese Aktion doch mit der Aufstellung der Sitzbank sozusagen als Start in das Frühjahr.

Aufgrund der Schneebedingungen in diesm Jahr hatten die Helfer aber eher den Eindruck, es sei noch Weihnachten.

Alte Tradition ist es auch von der Dorfpartei CDU - Leer, die Helfer mit "Naturalien" zu versorgen um hiermit die Anerkennung des ehrenamtlichen Einsatzes für das Dorf zu würdigen.

Eben so unterhält der Schützenverein Alst das Alsterkreuz sowie der Halterner Schützenverein die Halterner Kapelle und der Schützenverein Leer-Dorf die Kriegerehrenmal-Anlage im Dorf
- lhu -

nach oben

Besuch Agrartage - Ausstellung in Münster

... in 1024x683
v.l.n.r.: Winfried Mollenhauer (CDU Fraktionsvorsitzender), MdL Christina Schulze Föcking, Ludger Hummert (CDU Dorfpartei Leer), Unternehmer Norbert Wiechers

Leer, 02.03.13Landtagsabgeordnete Frau Schulze Föcking und der CDU Vorsitzende der Dorfpartei Leer, Ludger Hummert, sowie der Fraktionsvorsitzendende Winfried Mollenhauer besuchten das Unternehmen Nowietec (Norbert Wichers) aus Horstmar

Während eines Besuches am Stand der Firma Nowietec Norbert Wiechers informierten sich die CDU-Angehörigen über den Messeverlauf und die Produktion der Gewerbestätte aus Horstmar.

Das Unternehmen ist in der landwirtschaftlichen Branche kein Unbekannter: produziert wird alles was Aufstallung, Fütterung und Planung der hiesigen Region in Sektor Viehhaltung angeht.

... in 1024x683

Der Firmeninhaber Norbert Wiechers sprach von erfolgreichen Messetagen mit neuen Verknüpfungen sowie anregenden Gesprächen mit der Fachwelt. Diese Unternehmertage für die Landwirtschaft sind ideal für diese Region zugeschnitten, so Herr Wiechers.

Ein zusätzliches Highlight auf seinem Stand war die Information und Darstellung des geplanten Museums "Horstmarer Schweinerei - das etwas andere Museum", das von vielen begeistert als positive Darstellung für die Region und der Landwirtschaft aufgenommen wurde - oftmals mit dem Hinweis, "so etwas fehlt schon seit langem". Unterstützt wurde hier Herr Wiechers durch die Projektinitiatoren Ludger Hummert und Albert Krotoszynski.
- lhu -

nach oben

"Knack- und Eckpunkte" des Haushaltes für Leer

... in 1024x682
Foto: Neugebauer

Leer, 18.02.13Geklagt - aber das auf relativ hohem Niveau – wurde in der jüngsten Versammlung der CDU Leer (am 5. Februar) in der Gaststätte Selker. Aber es gab auch durchaus positive Anmerkungen, wie der Leerer CDU-Vorsitzende Ludger Hummert nach Abschluss der zweistündigen Diskussion mit überraschend vielen Teilnehmern feststellte.

Der CDU-Fraktionsvorsitzende im Steinfurter Kreistag Wilfried Grunendahl klagte über die Kürzung der Landeszuwendungen nach dem Gemeindefinanzierungsgesetz, Bürgermeister Robert Wenking klagte über die hohe Kreisumlage, die allein für die Stadt Horstmar einen Betrag von 3 Mio Euro ausmache. Die Stadt Horstmar könne den städtischen Haushalt nicht mehr ausgleichen und befinde sich im Haushaltssicherungskonzept. In der Kasse der Stadt Horstmar werden in diesem Jahr zwischen 500.000 bis 600.000 Euro fehlen. "Wir werden Kooperationen eingehen mit anderen Kommunen und haben dabei keine Berührungsängste. Dabei geht es nicht um das Ausleihen eines Häckslers, sondern um grundsätzliche Zusammenarbeit mit entsprechenden Synergieeffekten" betonte Bürgermeister Robert Wenking.

... in 1024x682
Foto: Neugebauer

Ein Sorgenkind ist der Erhalt der Grundschule in Leer. Das Altgebäude werde auf Grund des abnehmenden Bedarfs von mehr als vier Schulklassen mittelfristig nicht mehr benötigt, hieß es in der Versammlung. Zunächst müsse aber der Verbleib der Jule in anderen Räumen in Leer sichergestellt werden. Bereits beschlossen ist die Erhöhung des Hebesatzes für die Grundsteuer A von 209 auf 259 Prozent. Die zusätzliche Einnahme von 17000 Euro dient der weiteren Unterhaltung des relativ großen Wirtschaftswegenetzes. Im Haushaltsplanentwurf der Stadt für 2013 stehen für die Oberflächenbehandlung 70.000 Euro und für die Unterhaltung der Wirtschaftswege 66.000 Euro zu Verfügung.

Positiv angemerkt wurde die gute Ausstattung des Ortes mit den Kindergärten. Die Bautätigkeit im Bereich der Grollenburg nehme zu. Mit den Sportvereinen existiere eine gute Zusammenarbeit. Bürgermeister Robert Wenking verwies auf die vielen ehrenamtlichen Tätigkeiten, wie unter anderem das Setzen des Zaunes am Sportplatz entlang des Leerbaches durch Mitglieder des Sportvereines.

Winfried Mollenhauer, CDU-Fraktionsvorsitzender im Rat der Stadt Horstmar, informierte über Beratungsergebnisse der CDU-Fraktion für den Haushalt 2013. So solle über die Neugestaltung des Eingangsbereiches am Dreieck der Straßen Wenningstiege, An der Gräfte im Baugebiet Grollenburg beraten werden. Die Verwaltung werde gebeten, den Ausbau der Zufahrt zum Gewerbegebiet Ostendorf aus verkehrsplanerischer Sicht und dem Gesichtspunkt der Sicherheit zu planen, insbesondere dann, sobald sich das Lkw- Aufkommen durch eine Neuansiedlung erhöht. Mollenhauer plädierte entsprechend dem Ergebnis der Fraktionssitzung dafür, dass für die Dorferneuerung in Leer ein Mittelansatz für Architektenleistungen im Haushaltsplan 2013 eingeplant wird.

Recht positiv waren die Darstellungen von Ralf Arning über den Marketingverein „Horstmarerleben“. Man habe bereits 200 Mitglieder mit zunehmender Tendenz. Arning erinnerte daran, dass sich der Marketingverein die Pflege der Außenanlagen am sogenannten Rentnerpark am Kalvarienberg auf die Fahnen geschrieben habe. Zwei Privatpersonen hätten sich bereits angeboten, aber nach weiteren Vereinigungen zur Mithilfe werde noch gesucht. Für die Gaststätte „Tante Toni“ habe er noch keinen Pächter gefunden, bedauerte Arning ebenso wie die Teilnehmer an der Veranstaltung der Leerer CDU.
- fn -

nach oben

CDU setzt sich für moderate Investitionen ein

... in 1024x681

Foto: Sundermeier

Horstmar, 07.02.13Am Mittwoch, den 30.01.2013, begrüßte der CDU Fraktionsvorsitzende Winfried Mollenhauer den Bürgermeister Robert Wenking und zahlreiche Gäste zur Veranstaltung "Daten, Fakten, Analysen ", um der Bevölkerung das Ergebnis der internen Haushaltsberatungen vorzustellen.

Der Bürgermeister skizzierte die derzeitige schwierige Haushaltslage der Stadt, deren Ursachen und Auswirkungen. Der Fraktionsvorsitzende stellte das erarbeitete Beratungsergebnis vor. Der Weg des Schuldenabbaus hin zur Haushalts-konsolidierung soll weiter beschritten werden, ohne dass in diesem Jahr zusätzliche Belastungen in Form von Steuererhöhungen auf die Bürgerinnen und Bürger zukommen.

So sprachen sich die Christdemokraten für notwendige erforderliche Investitionen im Bereich der Schulen und der Gehwege aus. Außerdem befürwortet die CDU-Fraktion die Schaffung eines Generationenparks. Die Verwaltung wurde gebeten, die Veräußerung des Alten Gerätehaus voranzubringen. Für die in den nächsten Wochen stattfindenden Ausschusssitzungen zum Haushalts 2013 nahm die Fraktion einige gute Anregungen und Vorschläge mit.
- wmo -

nach oben

Bürgersprechstunde mit MdL Christina Schulze Föcking

... in 1024x768

v.l.n.r.(vorn): MDL Christina Schulze Föcking, Conrad Bispinck (ehem. Ratsherr)
v.l.n.r. (hinten): Dieter Bielefeld, Winfried Mollenhauer, Ben Klare

Horstmar, 28.01.13Gestartet hat am vergangenen Freitag spätnachmittags die CDU mit ihren ab jetzt regelmäßig stattfindenden Bürgersprechstunden. Diesmal stellten sich den Fragen der Bürger die Landtagsabgeordnete Christina Schulze Föcking sowie von der Horstmarer CDU Fraktionsvorsitzender Winfried Mollenhauer und Ratsmitglied Ben Klare sowie von der Senioren-Union Dieter Bielefeld.

Folgende Themen wurden angesprochen: Mensa der Dietrich Bonhoeffer Schule, die dringende Instandsetzung des Turnhallendaches an der Astrid Lindgren Schule; Reparaturbedürftigkeit von vielen Gehwegen in Horstmar; die Reihe der Horstmarer Dialoge in diesem Jahr mit dem Schwerpunktthema Ausbildung/Beruf sowie der Generationenpark. Und Christina Schulze Föcking gab Einblicke in die aktuelle Landespolitik.

Weitere Bürgersprechstunden der CDU Horstmar finden jeweils alle zwei Monate zum Ende des Monats statt; die nächste am 22. März 2013.
- jja -

nach oben

Gewinner beim Übungsleiterfest

... in 1024x682
Foto: Neugebauer

Leer, 17.01.13Der Sportverein Westfalia Leer hatte alle Übungsleiter zu einem Dankeschönabend eingeladen. Dabei gab es Preise zu gewinnenn. Einen solch wertvollen Preis konnte jetzt Stefan Over in Empfang nehmen.

Ludger Hummer (links) und Christopher Kerkau (rechts) überreichten die von der Leerer CDU gestifteten Eintrittkarten für zwei Personen zum Bundeligaspiel Bayer Leverkusen gegen Bprussia Dortmund an den völlig überraschten Stefan Over.
- fn -

nach oben

Bürgersprechstunde mit Landrat Kubendorff

... in 1024x682
Foto: Neugebauer

Leer, 17.01.13Gut angenommen werden die Sprechstunden des Landrates Thomas Kubendorff, die in regelmäßigen Abständen auf Initiative des Leerer CDU-Vorsitzenden Ludger Hummert in der Grollenburg stattfinden. Bürger bringen ihre ganz privaten Anliegen in einem persönlichen Gespräch vor und wundern sich, dass sich der Landrat soviel Zeit lasse.

Anderen geht es um Fragen des Allgemeinwohls. So auch in der jüngsten Sprechstunde am 16. Januar des Landrates. Kubendorff begründete das besondere Engagement mit regelmäßigen Sprechstunden in Leer mit dem guten nachbarschaftlichen Verhältnis. Schließlich gehöre er dem Dörfer Schützenverein an. Er wolle aber auch die hervorragende Arbeit des Leerer CDU-Vorsitzenden Ludger Hummert mit seiner Präsenz trotz des engen Terminkalenders honorieren.

Anlieger und unmittelbar Betroffene am Feldbahnhof stellen immer wieder fest, dass die Fahrzeuge aus Burgsteinfurt kommend viel zu schnell in Richtung Ortsmitte fahren. Das Verkehrszeichen mit der Geschwindigkeitsbegrenzung auf 70 km/h stehe viel zu nahe an der Ortsteinfahrt. Am Feldbahnhof befänden sich zwei Bushaltestellen mit Schülerverkehr. Außerdem habe der Querverkehr aus dem Baugebiet Biewing zugenommen.

Der Teilnehmer an der Sprechstunde bat Landrat Thomas Kubendorff, sich für ein Versetzen des Verkehrszeichens mit der Geschwindigkeitsbegrenzung in Richtung Burgsteinfurt einzusetzen und außerdem vermehrte Geschwindigkeitskontrollen anzuordnen.

Da es sich bei der Burgsteinfurter Straße um eine Kreisstraße handelt, ist für entsprechende verkehrsrechtliche Maßnahmen der Kreis zuständig. Landrat Thomas Kubendorff nahm die Bitte mit wohlwollender Prüfung mit in das Kreishaus.

"Ich hätte nie gedacht, dass mein Anliegen so schnell Gehör findet," äußerte ein Besucher aus Burgsteinfurt. Es ging um den neuen RadBahn Weg. Gegenwärtig böte der Radweg von Burgsteinfurt kommend in Richtung Darfeld einen hervorragenden Blick auf die münsterländische Parklandschaft . Man solle den Blick nicht schmälern durch hohe Bäume oder Sträucher, war das Anliegen des Burgsteinfurters. Der Landrat konnte diesem Ansinnen viel positives abgewinnen und versprach, mit dem Bauhof wegen der notwendigen Pflegemaßnahmen an Bäumen und Sträuchern Kontakt aufzunehmen.

Gefallen fand der Landrat auch an einem Vorschlag, für die Radbahn einen Förderverein zu gründen. Mit ihm, so der Fragesteller, könnten kleinere Projekte wie die schon seit Monaten gewünschte Bestellung von Schablonen für das Beschriften der Hektometersteine schneller realisiert werden.

Welche Fortschritte es bei den Bestrebungen gebe, Cafés, Restaurants, Gaststätten o.ä. mit Toiletten direkt an der RadBahn
Aufzubauen, wollte der Fragesteller weiter wissen. Eine öffentliche Toilettenanlage an der RadBahn schloss der Landrat aus. Vielmehr müsse es gezielte Hinweise auf die örtliche Gastronomie geben, war dazu die Meinung des Landrates. Inwieweit das am Bahnhof in Horstmar geplante "Schweinemuseum" in die Überlegungen mit einbezogen werden könne, wollte Mitinvestor Ludger Hummert nicht ausschließen.
- fn -

nach oben

Leer aktuell

... in 1024x680
Foto: Neugebauer

Leer, 14.01.13Horstmar aktuell und auch der Terminkalender der Stadt werden nur noch auf der Webseite der Stadt Horstmar bereitgestellt.

Die Bürger aus Leer sollen aber nicht auf den gewohnten Service verzichten müssen, denn nicht jeder habe einen Internetanschluss waren sich Ludger Hummert und sein Vorstandsteam von der CDU-Dorfpartei einig. Sie haben aktuelle Themen aus Leer zusammengefasst.

In der Terminübersicht sind nicht nur Termine der CDU Leer aufgelistet, sondern auch für ganz Leer. Die Information mit dem Wiedererkennungswert der Grollenburg wird im Januar verteilt werden." Auf Grund des großen Lobes unserer Bürger in den letzten Jahn sehen wir darin auch eine Verpflichtung", so Ludger Hummert den Grund für das Engagement.

Der Terminkalender der CDU Leer steht bereits entgültig fest. Vorgesehen sind Bürgersprechstunden mit Landrat Thomas Kubendorff am16. Januar und MdL Christina Schulze-Föcking.

Die Inormationsveranstaltung über Knack.- und Eckpunkte des städtischen Haushaltes für Horstmar und Leer findet am 5.02.2013 statt.
Vorgesehen sind auch Besichtigungen sowie die beliebten öffentlichen Vorstandssitzungen mit aktuellen Informationen und Anregungen der Bürger.
- lhu -

nach oben

Reise nach Berlin gewonnen

... in 1024x682
Foto: Neugebauer

Leer, 20.12.12Der fünfjährige Hennes May, wohnhaft Haltern 62, gewann den Hauptpreis beim diesjährigen Dorffest: eine viertägige Reise nach Berlin.

Der Bundestagsabgeordnete Jens Spahn (CDU), der diese Reise gesponsert hat, überbrachte jetzt der Familie May im Beisein des Leerer CDU-Vorsitzenden Ludger Hummert den Reisegutschein. Die Eltern des kleinen Henning, Markus und Ina May, werden die Reise zu Beginn des nächsten Jahres antreten.
- fn -

nach oben

   
Linie

Seite drucken

Ticker:
Linie